News Detail

27.11.10

Fabian Kalsow rast in Doha auf Platz 5

Am 26./.27. November fand in Doha/Katar das 6. Rennen zur Formel 1 Powerboat-WM statt.
Nachdem Fabian Kalsow krankheitsbedingt bei einigen Rennen passen musste, war der Pelzerhakener Powerboat-Pilot wieder zurück im Formel 1 Cockpit seines neuen Formel 1 BaBa Bootes. Dieser zeigte gleich im Zeittraining (gleiches Zeittraining wie die Straßen Formel 1), dass mit ihm an diesem Wochenende zu rechnen ist. Im ersten Durchgang (Q1) raste Kalsow gleich auf Rang 5 vor, im zweiten Durchgang (Q2) reichte Platz 9 aus, um sich für den letzten Durchlauf (Q3) der besten zehn zu qualifizieren. „Die Strecke und die Wetterbedingungen waren wie gemacht für mein Boot. Ich wusste, dass ein Platz in den Top Ten möglich sei“, so Kalsow. Am Ende fuhr Kalsow nach einer starken Leistung auf Platz 7, sein bisher bestes Ergebnis im Zeittraining.
Beim Rennen am nächsten Tag konnte Kalsow von Position sechs starten, da Ahmad Al Hameli seinen Motor tauschen musste und somit auf Platz 10 strafversetzt wurde. Nach einem sehr guten Start schoß Kalsow gleich auf Platz 4 vor, doch bereits in der ersten Runde überschlug sich Francesco Cantando, der auf Rang 3 vorgefahren war, sodass alle Fahrer hinter dem Safety Boot wieder ihre Startposition einnehmen mussten. Bei fliegenden Start konnte Kalsow seinen 5. Platz behaupten und mit der Zielgruppe mithalten. Am Ende ließ es Kalsow ruhiger angehen, um das Material zu schonen. „Mir war es wichtig, dass ich das Rennen beende. Ich konnte somit wertvolle WM Punkte sammeln“, so Kalsow. Bemerkenswert war zudem, dass der junge Deutsche die 2. schnellste Rennrunde fuhr, in der er eine ganze Sekunde schneller war als der Gewinner Jay Price vom Team Katar. Am kommeenden Wochenende findet das nächste Rennen in Abu Dhabi statt, ehe es am 11.12. in Dubai zum Saisonfinale kommt.